2015

Inhalt: Alles nur Theater (Theateraufführung)


Alles nur Theater

Alles nur Theater

Die Walberla-Bühne überzeugte an allen Aufführungen mit dem Vierakter „Alles nur Theater“. Aufgeführt wurde auf der Bühne im Pfarrheim Kirchehrenbach vor mehreren hundert Zuschauern. Dass bei der Komödie Erinnerungen an „My Fair Lady“ geweckt werden, ist vom Autor Hans-Christian Lange durchaus beabsichtigt.

Der verplant wirkende Philosoph Dr. Heinrich Henkels (gespielt von Oliver Hieber) wettet mit seinem Freund, dem Apotheker Hands-Georg Piepenbrink (Ralf Postler), dass er innerhalb kurzer Zeit mit Benimmtraining und angemessener Kleidung jeden Menschen in gehobenere Kreise einführen kann. Piepenbrinks Lebensgefährtin Johanna Seibold (Alice Pleyer) steht der Wette skeptisch aber mit helfender Hand und weiblichen Rat zur Seite. Schließlich möchte Johanna, welche als Redaktionsangestellte arbeitet, später in der Presse über das Experiment berichten. Henkels Haushälterin Anna (hervorragend gespielt von Nicole Postler) verzweifelt fast an der Unordnung und den sprunghaften Ideen ihres verträumten Arbeitgebers. Hilfe soll Henkels ausgerechnet von der konservativen Frau Weber vom Jugendamt bekommen.

Warum Lisa, die ansonsten nur im Berliner Slang daherredet, plötzlich mit Shakespeares Versen aus „Romeo und Julia“ so gut zurecht kommt, bekommt das Publikum natürlich schneller mit, als Dr. Henkels. Der ist überzeugt, dass die schnellen Erfolge von seinem Unterricht kommen. Lisa erhält im Stück immer wieder in kurzen Momenten Unterstützung von ihrem Bruder Uwe (Felix Kraus). Er gibt sich vor den anderen als Chef einer Drückerkolonne, Pizzabote oder Taxifahrer aus.

Oliver Hieber, überzeugt als verpeilter Philosoph Heinrich Henkels. Er schreckt auch nicht vor gröberen Mitteln der Komik zurück, wie Tanzschritte mit Rasierschaum im Gesicht. Partnerin in dieser Szene ist Jasmin Postler als steife, konservative Jugendamtsmitarbeiterin „Frau Weber“, die bei Henkels Anwesenheit auf Wolke 7 schwebt. Im Verlauf der Geschichte legt sie wegen einem Glas Sekt, welches dank Haushälterin Anna und Zeitungsdame Johanna nicht leer werden will, einen Wechsel zur partyhungrigen, beschwipsten Frau hin.

 

2014 • Berichte • 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.